Nord Stream 2: Bundesamt genehmigt sofortigen Weiterbau von umstrittener Ostsee-Pipeline

In deutschen Gewässern darf nach einer Genehmigung des Bundesamts für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) sofort an der Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 weitergebaut werden. Die bisherige Genehmigung hätte Arbeiten normalerweise erst wieder ab Ende Mai zugelassen. Ein Widerspruch – etwa von Umweltverbänden – könnte den sofortigen Weiterbau in der deutschen »Ausschließlichen… Lesen Sie hier mehr — DER SPIEGEL — […]

Martin Winterkorn im VW-Abgasskandal: Strafverfahren wegen Marktmanipulation eingestellt

Ex-VW-Chef Martin Winterkorn muss sich nicht wegen Marktmanipulation im Dieselskandal vor Gericht verantworten. Das Strafverfahren werde eingestellt, teilte das Landgericht Braunschweig mit, der ab Ende Februar geplante Betrugsprozess wegen erhöhter Diesel-Abgaswerte werde aber weitergeführt. Die mögliche Strafe, die auf Winterkorn in diesem Betrugsverfahren zukommen könnte, könnte… Lesen Sie hier mehr — DER SPIEGEL — Wirtschaft

Public Corporate Governance: Kommission für Frauenquote in Topetage öffentlicher Firmen

Eine 22-köpfige Expertenkommission empfiehlt in einer Neufassung des Deutschen Public Corporate Governance-Musterkodex eine Frauenquote in der Topetage öffentlicher Unternehmen. Führungsgremien mit mehr als zwei beziehungsweise drei Mitgliedern soll mindestens eine Frau angehören. Die unverbindlichen Vorschläge sollen Kommunen, Bundesländern und dem Bund eine Orientierungshilfe geben,… Lesen Sie hier mehr — DER SPIEGEL — Wirtschaft

Hermes, DHL und Co.: Paketbranche verabschiedet sich von »Same Day Delivery«

Eine Zustellung noch am selben Tag ist für Logistikunternehmen teuer. Die großen deutschen Paketdienstleister haben diese »Same Day Delivery« nun eingestellt – und verweisen auf die geringe Nachfrage nach dem Angebot. Ende 2020 verabschiedete sich Hermes von dieser Dienstleistung. Den Kunden gehe es nicht primär um die taggleiche Zustellung, sondern »um eine transparente und… Lesen […]

Halbleitermangel wegen Corona-Krise: Autoherstellern gehen die Chips aus

Mehr und mehr Werken gehen die Chips aus: Die Autohersteller und Zulieferbetriebe leiden unter den Folgen eines Halbleitermangels. Audi schickt nun in der kommenden Woche rund 10.000 Mitarbeiter in Ingolstadt und Neckarsulm in Kurzarbeit. Schon im Dezember hatte VW Engpässe bei den Halbleitern gemeldet, »jetzt hat es auch uns ereilt«, sagte eine Audi-Sprecherin. Volkswagen beantragte… […]

Corona-Krise: Mittelstand warnt vor Insolvenzen wegen schleppender Hilfen

Die Zahl der Insolvenzen in der Coronakrise war bislang erstaunlich niedrig. Nun könnte ausgerechnet die langsame Auszahlung der staatlichen Hilfsgelder diese Zahl nach oben treiben. Das beklagt der Mittelstandsverbund ZGV, der nach eigenen Angaben die Interessen von etwa 230.000 mittelständischen Unternehmen vertritt. Die Wege zu den Fördermitteln seien viel zu technokratisch und lang,… Lesen Sie […]

Wirecard: Commerzbank-Analystin Heike Pauls versorgte Wirecard mit Informationen

Es ist nicht überliefert, ob und wie das Wirecard-Management einer seiner treuesten Unterstützerinnen dankte. Ein Sonderlob aber hätte Heike Pauls gleich mehrfach verdient gehabt. Nicht nur, dass die von Berufs wegen zu Distanz verpflichtete Commerzbank-Analystin Wirecard-kritische Presseberichte als »fake news« abkanzelte und kurz vor dem Kollaps des Skandalkonzerns… Lesen Sie hier mehr — DER SPIEGEL — Wirtschaft

Audi schickt fast 10.000 Mitarbeiter in Kurzarbeit — weil Teile fehlen

Audi schickt nächste Woche annähernd 10.000 Mitarbeiter in Ingolstadt und Neckarsulm in Kurzarbeit, weil Chips für die elektronische Steuerung fehlen. Schon im Dezember hatte VW Engpässe bei den Halbleitern gemeldet, »jetzt hat es auch uns ereilt«, sagte eine Audi-Sprecherin. In Neckarsulm ruht die Produktion der A4-Limousine und des A5-Cabrios ab kommendem Montag. In Ingolstadt… Lesen […]

Wirecard-Affäre: EY verliert offenbar Prüfmandat bei der Telekom

Die Wirtschaftsprüfungsfirma EY machte in der Wirecard-Affäre keine gute Figur. Nun haben die Prüfer mit der Deutschen Telekom offenbar einen weiteren hochrangigen Kunden verloren. Das berichtet das »Handelsblatt« unter Berufung auf Regierungskreise. Demnach sollen Vertreter des Bundes im Aufsichtsrat der Telekom darauf gedrungen haben, das Prüfunternehmen zu wechseln. Der Bund hält… Lesen Sie hier mehr […]

Cum-Ex-Skandal: Warburg-Bank begleicht Steuerforderungen — DER SPIEGEL

Jahrelang sorgte die Warburg-Bank mit Cum-Ex-Steuergeschäften für Negativschlagzeilen. Nun hat das Hamburger Bankhaus nach eigenen Angaben alle Steuerforderungen beglichen. Nachdem die Gruppe bereits im April 2020 rund 44 Millionen Euro an das Finanzamt für Großunternehmen in Hamburg gezahlt habe, seien nun zum Jahresschluss 2020 noch einmal 111 Millionen Euro überwiesen worden, teilte… Lesen Sie hier […]