Mangelwirtschaft: Große Mehrheit der Firmen beklagt Engpässe und steigende Preise

Materialengpässe und höhere Kosten machen inzwischen der großen Mehrheit deutscher Unternehmen zu schaffen. 83 Prozent klagen über Preisanstiege oder Lieferprobleme bei Rohstoffen, Vorprodukten und Waren. Das geht aus einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) unter fast 3000 Unternehmen aller Branchen und Größenklassen hervor. »Rohstoffmangel und… Lesen Sie hier mehr — DER SPIEGEL — […]

Ferrero: Das süße Leben der Nutella-Familie

Giovanni Ferrero galt als Schöngeist der Familie, doch er machte aus dem betulichen Nutella&Rocher-Konzern einen Firmenjäger – und sich selbst zum Top-40-Milliardär. Doch der Hunger des Clans ist noch nicht gestillt. Lesen Sie hier mehr — DER SPIEGEL — Wirtschaft

Chemie-Industrie steuert auf neuen Umsatzrekord zu – Großauftrag für Wacker

Selbst für Wacker läuft es wieder. Nachdem der deutsche Spezialchemiekonzern noch 2020 wegen der schwächelnden Solarbranche jede Menge Stellen streichen wollte, kann sich der Münchner Konzern nun über einen Großauftrag freuen. Der chinesische Hersteller von Solarmodulen Jinkosolar will von September 2021 bis Ende 2026 insgesamt mehr als 70.000 Tonnen Polysilizium von Wacker geliefert… Lesen Sie […]

Flughafen-Fiasko am BER: U-Ausschuss rät zu Verzicht auf Politiker im Aufsichtsrat

Drei Jahre tagte der Untersuchungsausschuss zu den Pannen und Verzögerungen beim Berliner Flughafen BER. Nun hat das Gremium seine Arbeit abgeschlossen – und kommt zu einem ernüchternden Ergebnis. Der Abschlussbericht rät dazu, bei solchen Großprojekten in Zukunft Baufachleuten die Kontrolle im Aufsichtsrat zu überlassen. Zudem sei eine solide Finanzierung notwendig. Gremium wirft… Lesen Sie hier […]

Immobilienpreise auf Mallorca: Carrer Sant Carles ist Spaniens teuerste Straße

Vielleicht gibt es zwischen beiden Meldungen einen Zusammenhang: Das britische Statistikamt hat ermittelt, dass die Immobilienpreise in Großbritannien so stark gestiegen sind, wie seit rund 17 Jahren nicht mehr. Unterdessen hat die größte Immobilienplattform Idealista ermittelt, dass die teuerste Straße Spaniens auf einer auch bei Britinnen und Briten äußerst beliebten Insel liegt:… Lesen Sie hier […]

E-Mobilität: Regierung stützt deutsche Autoindustrie mit »Zukunftsfonds«

Die Milliardenförderung des Staates steht bereit, nun müssen die Pläne umgesetzt werden: Bereits im November hatte die Bundesregierung einen Zukunftsfonds für den Wandel der Autobranche hin zu saubereren Antrieben beschlossen. Damit will sie den Strukturwandel der Autoindustrie mittel- und längerfristig begleiten. Dieser Fonds mit einem Volumen von einer Milliarde Euro bis 2025 sei jetzt… Lesen […]

Gastgewerbe macht im Juni fast 62 Prozent mehr Umsatz

Wer aktuell durch deutsche Biergärten zieht, kann den Eindruck gewinnen, als sei die Coronakrise endlich überwunden. Die deutlich bessere Auslastung schlägt sich auch in den amtlichen Zahlen des Statistischen Bundesamts nieder. Die Geschäfte des von den Pandemie-Regeln hart getroffenen Gastgewerbes ziehen im Juni gegenüber dem Vormonat kräftig an. So verbuchte die Branche nach den… Lesen […]

Wirtschaft: Deutsche Firmen sitzen auf Auftragsberg — kräftiges Wachstum im Winter möglich

Engpässe bei Lieferketten und eine zugleich hohe Nachfrage haben deutschen Firmen ein so dickes Auftragspolster wie noch nie beschert. Der Auftragsbestand wuchs im Juni um 2,8 Prozent zum Vormonat, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Er sei damit seit Juni 2020 kontinuierlich gestiegen und erreiche nunmehr »seinen höchsten Stand seit Einführung der Statistik im Januar… Lesen […]

Lars Windhorst: Hertha BSC bestätigt Eingang der letzten Rate von Investor

Lars Windhorst will Hertha BSC zur internationalen Marke ausbauen. Nun hat der Fußball-Bundesligist den Eingang der letzten noch ausstehenden Zahlung des 2019 bei Hertha eingestiegenen Investors bestätigt. Die Berliner teilten mit, den Betrag in Höhe von 30 Millionen Euro aus der Investmentvereinbarung mit Windhorsts Unternehmen Tennor erhalten zu haben. Damit seien alle Vereinbarungen… Lesen Sie […]