Flut-Folgen: Stahlfirmen geht das Material aus


Bei einigen Stahlunternehmen in NRW kommt es nach der Flutkatastrophe zu ersten Engpässen. Teilweise können die Firmen ihre Verpflichtungen gegenüber Abnehmern nicht mehr einhalten. Deutschlands größter Stahlhersteller Thyssenkrupp hat gegenüber seinen Kunden »Höhere Gewalt« geltend gemacht, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Ebenso der Kaltband-Hersteller Bilstein aus…


Lesen Sie hier mehr — DER SPIEGEL — Wirtschaft
Der Spiegel

Releated

Amazon verfehlt Umsatzerwartung – und Ärger wegen Diät- und Potenzmitteln droht

Nach dem Abgang des Amazon-Gründers und langjährigen Firmenchefs Jeff Bezos steht dessen Nachfolger Andy Jassy gleich einmal vor einer gewissen Herausforderung. Der Umsatz des weltgrößten Onlinehändlers blieb im abgelaufenen Quartal hinter den Erwartungen zurück. Der Umsatz legte zwar um kräftige 27 Prozent auf rund 113 Milliarden Dollar zu. Analysten hatten im Schnitt aber zwei… Lesen […]

Robinhood feiert Börsendebüt: Enttäuschung im Sherwood Forest

Ihre Premiere auf dem Börsenparkett hatten sich die Gründer der Wertpapier-Broker Robinhood wohl anders ausgemalt: Die Aktien des Brokers fielen beim Debüt an der Technologie-Börse Nasdaq um mehr als zehn Prozent auf 34 Dollar. Der Neobroker, der seinen Nutzern besonders einfachen Zugang an die Finanzmärkte verspricht, hatte sich zuvor bereits schwergetan, die Papiere wie erhofft […]