Bitcoin fällt nach Rekordjagd deutlich zurück

Die Digitalwährung Bitcoin hat zum Wochenstart deutlich an Boden verloren. Der Kurs der ältesten und bekannteste Kryptowährung sackte in der Nacht auf Montag auf der Handelsplattform Bitstamp bis auf 33.447 Dollar ab und baute damit die Verluste vom Wochenende aus.

Am Freitag hatte der Bitcoin nach einer wilden Rekordjagd in den vergangenen Wochen noch bis zu 42.000 Dollar gekostet, büßte aber bis Sonntagabend wieder rund 4.000 Dollar ein. Diese Talfahrt setzte sich am Montag fort. Zuletzt lag der Bitcoin-Kurs mit rund 35.500 Dollar rund sieben Prozent unter dem Schlussniveau vom Sonntag.

Der Schwächeanfall verdeutliche abermals die hohe Schwankungsanfälligkeit der Kryptowährung, sagte Bitcoin-Experte Tilo Emden: „In Anbetracht der fulminanten Kurshöhen sollten Gewinnmitnahmen im größeren Stil aber nicht überraschen. Bullen und Bären geben sich derzeit die Klinke in die Hand und sorgen für entsprechend hohe Volatilität, welche nach wie vor nichts für schwache Nerven ist.“

Jahresplus dennoch 300 Prozent

Trotz der heftigen Turbulenzen bleibt der Aufwärtstrend seiner Einschätzung nach aber in Takt. „Zuletzt wurden Kursrücksetzer als vermeintlich günstige Gelegenheit zum Wiedereinstieg in den Markt wahrgenommen“, sagte Emden. Der jüngste Höhenflug des Bitcoin sucht dennoch seinesgleichen. Allein seit Mitte Dezember, also in gerade mal gut drei Wochen, hat sich der Kurs trotz des jüngsten Rücksetzers fast verdoppelt.

Auf Jahressicht beläuft sich das Plus auf mehr als 300 Prozent. Derart drastische Kurssteigerungen hat derzeit so gut wie keine andere Anlageform zu bieten. Kritiker warnen jedoch vor Übertreibungen und einer Blase, da derart extreme Kursanstiege selten nachhaltig seien.


Quellverweis — www.faz.net

Releated

Corona beeinträchtigt die Arbeit der Geldfälscher

Die Zahl der in Deutschland entdeckten gefälschten Geldscheine ist im Jahreslauf 2020 deutlich zurückgegangen. Das berichtet die Deutsche Bundesbank und führt das auf Folgen der Corona-Pandemie zurück. So seien im ersten Halbjahr 34.100 unechte Banknoten in Deutschland aufgetauchte, im zweiten Halbjahr nur 24.700 Stück. Im Prinzip könnte das natürlich unterschiedliche Gründe haben. Vielleicht waren die […]

Indischer Börsenindex Sensex steigt auf Rekordstand

Die europäischen und internationalen Finanzmärkte reagieren positiv auf die Amtsübernahme durch den neuen amerikanischen Präsidenten Joe Biden. Anleger hoffen, dass Biden zumindest einen großen Teil seines geplanten billionenschweren Konjunkturpakets umsetzen kann. Zudem setzt er bei den globalen Herausforderungen der Corona-Pandemie und des Klimawandels wieder auf internationale Zusammenarbeit. Der Sensex-Index in Mumbai setzte seine Rekordjagd fort […]