Coronakrise: Reisebranche nimmt 28 Milliarden Euro weniger ein


Die deutsche Reisebranche hat in der Coronakrise mit milliardenschweren Umsatzausfällen zu kämpfen. «Die Unternehmen der Reisewirtschaft verzeichnen mehr als 80 Prozent Umsatzausfälle, dies entspricht einer Größenordnung von 28 Milliarden Euro für 2020», sagte der Präsident des Deutschen Reiseverbands (DRV), Norbert Fiebig, dem «Handelsblatt». Die finanzielle Lage der Branche sei…


Lesen Sie hier mehr — DER SPIEGEL — Wirtschaft
Der Spiegel

Releated

Wirecard-Skandal: Chef der »Bilanzpolizei« DPR, Edgar Ernst, tritt zurück

Im Skandal um den gewaltigen Bilanzbetrug bei Wirecard muss sich die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung einen neuen Chef suchen. Präsident Edgar Ernst hat seinen Rücktritt angekündigt. Er werde sein Amt auf eigenen Wunsch vorzeitig zum 31. Dezember 2021 niederlegen, teilte die auch als »Bilanzpolizei« bekannte DPR mit. Die als privater Verein organisierte DPR steht im… […]

Bayer macht mehr als zehn Milliarden Euro Verlust

Bayer hat das vergangene Jahr mit 10,5 Milliarden Euro Verlust abgeschlossen. Gründe hierfür sind milliardenschwere Abschreibungen im Agrargeschäft. Belastend wirkten sich auch Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit dem umstrittenen Unkrautvernichter Glyphosat aus, wie der Leverkusener Agrarchemie- und Pharmakonzern mitteilte. Zum Vergleich: 2019 hatte das… Lesen Sie hier mehr — DER SPIEGEL — Wirtschaft