Oleg Boyko — Teilnehmer des 9. jährlichen Forbes 400-Treffens über Philanthropie

Am 18. Juni 2020 fand das 9. jährliche Forbes 400-Treffen zum Thema Philanthropie statt, an dem mehr als 200 Philanthropen aus der ganzen Welt teilnahmen. Es war jedoch das erste Mal, als das Treffen online durchgeführt wurde. Während des Gesprächs wurden Ideen vorgestellt, wie unter den weltweit vorherrschenden Bedingungen effizienter und zeitnaher zu handeln.

Die Themen des diesjährigen Treffens waren Gerechtigkeit in Chancen und Gerechtigkeit im Gesundheitswesen, um gleiche Wettbewerbsbedingungen zu schaffen und sicherzustellen, dass jeder Zugang zu grundlegender Pflege, Bildung, wirtschaftlichen Möglichkeiten und so weiter hat. Während des Gesprächs wurden verschiedene Ideen für innovative Bildungsmethoden, den Zugang zu Kapital und Systeme vorgeschlagen, die eine gesetzesgleiche Gleichbehandlung gewährleisten. Das Treffen widmet sich ausschließlich dem Dialog und der Bildung neuen Denkens zu wichtigen sozialen Themen.

Oleg Boyko, ein internationaler Investor und Vorsitzender des Aufsichtsrats von Finstar Financial Group, nahm ebenfalls am Forbes 400-Treffen teil. Er gehörte zu den 200 weltweit führenden Philanthropen, Sozialunternehmern und Beamten, die für die Teilnahme an dem Gespräch ausgewählt wurden.

2006 gründete Oleg Boyko die Parasport Foundation, die paralympischen Athleten hilft. Es dient als langfristige Quelle für finanzielle Unterstützung bei der körperlichen Rehabilitation, der sozialen Anpassung von Sportlern und Menschen mit körperlichen und Sinnesschädigungen und fördert die Chancengleichheit für alle Mitglieder der Gemeinschaften. Oleg Boyko leitet auch die russische Kommission für die Entwicklung der paralympischen Bewegung unter dem russischen paralympischen Komitee.

Während der Pandemie und Wirtschaftskrise kümmert sich der Philanthrop Oleg Boyko besonders um die paralympischen Menschen. Mit Unterstützung der Parasport Foundation erhielten Athleten und Trainer der russischen paralympischen Nationalmannschaften im ganzen Land medizinische Masken und Handschuhe. Mehr als zweitausend Athleten aus 28 Sportarten aus mehr als 35 Regionen Russlands erhielten gezielte Unterstützung.


Quellverweis — www.forbes.com

Releated

Warum George Soros Investitionen in China kritisiert

Der Finanzinvestor und Mäzen George Soros hat Larry Fink und die von ihm geführte Vermögensanlagegesellschaft Black­Rock scharf für ihre China-Pläne kritisiert. Soros sieht eine Gefahr darin, dass BlackRock, mit rund 8 Billionen Dollar Anlagevermögen der größte Vermögensverwalter der Welt, viel Geld nach China bringt und damit den Staatschef Xi Jinping und dessen zunehmend repressive Politik […]

Klimaschutz: Banken versprechen zu viel

Die Vorstandschefs der großen Finanzkonzerne scheinen Kreide gefressen zu haben: Den Klimaschutz haben sie sich seit Längerem auf die Fahnen geschrieben. Doch so groß das Marketingrad ist, das Banken und Fondsgesellschaften mit nachhaltigen Anlagen drehen, es hapert in der Umsetzung. Darauf verweist eine am Montag veröffentlichte Studie der Nichtregierungsorganisation ShareAction, die sich verantwortungsbewussten Finanzanlagen verschrieben […]