TransferGo erhebt 10 Millionen US-Dollar

Das in London ansässige Überweisungsunternehmen TransferGo hat laut TechCrunch in einer von Seventure und Vostok Emerging Finance angeführten Finanzierungsrunde 10 Millionen US-Dollar erhebt.

Das Unternehmen, das mittlerweile mehr als zwei Millionen Nutzer beansprucht, setzt seine Tätigkeit in elf neuen Ländern, darunter Ghana, Japan, Saudi-Arabien und Singapur.

Geschäftsführer Daumantas Dvilinskas teilt TechCrunch mit, dass das Unternehmen während der Sperrung von Covid-19 ein Wachstum von 30% verzeichnet hat.

„Da die Besucherzahlen in Finanzdienstleistungsunternehmen dramatisch abnehmen, ist jeder, der Geld an Freunde und Familienmitglieder ins Ausland senden möchte, auf Digital-First-Geldtransferdienste angewiesen“, sagt Dvilinskas.

Releated

Die neue Liebe zum Tagesgeldkonto

Es scheint einen neuen Trend zu geben: Weil viele Banken, auch Volksbanken und Sparkassen, für größere Beträge auf dem Girokonto jetzt ein Verwahrentgelt verlangen, eröffnen Bankkunden neue Tagesgeldkonten, um ihr Geld auf mehrere Banken aufteilen zu können. Das jedenfalls legt eine Studie der Raisin DS GmbH nahe, zu der die fusionierten Zinsportale Weltsparen und Deposit […]

Headset-Hersteller Ceotronis will wieder Dividende zahlen

Nach drei Jahren ohne Dividende will die börsennotierte Ceotronics AG ihre Anteilseigner wieder am Gewinn beteiligen. Wie der auf Headsets spezialisierte Mittelständler mitteilt, schlagen Vorstand und Aufsichtsrat zwölf Cent je Aktie vor. Daraus errechnet sich gemessen am derzeitigen Kurs der Aktie eine Dividendenrendite von drei Prozent. Ceotronics zählt mit einem Firmenwert von 27,5 Millionen Euro […]